wie funktioniert der Tauschring?

Alle Angebote und Nachfragen der Mitglieder sind kodiert in einer Tauschliste zusammengefasst. Jedes Mitglied erhält eine Mitgliederliste mit deren Kodenummern. Damit kann er/sie mit den Tauschpartnern direkt in Verbindung treten. Die „Währung" der Tauschgeschäfte sind Talentpunkte, die auf jährlich neu ausgegebenen Tauschkarten der Mitglieder verbucht werden.

Der Vorteil gegenüber „normalen“ Tauschgeschäften ist, dass der Rücktausch mit einem anderen Tauschpartner erfolgen kann.

Ein Beispiel:

Horst hat zwei Kinder und ein Kanu, das er seit langem nicht mehr benutzt. Er braucht dringend einen Babysitter. Claudia hütet gerne Kinder, hat aber zwei linke Hände und ihr Wasserhahn tropft seit langem. Anton ist handwerklich sehr geschickt und fährt gerne Kanu. Wenn nun Horst sein Kanu an Anton verleiht, werden ihm Talentpunkte auf sein Tauschkonto gutgeschrieben und umgekehrt bei Anton als Minus registriert. Claudia geht für Talente bei Horst Babysitten. Anton repariert Claudias Wasserhahn und freut sich aufs Kanufahren. So haben am Ende sich alle entsprechend ihren Talenten engagiert und „ausgetauscht“ und unterschiedliche Saldi auf ihren Tauschkonten. Fähigkeiten werden genutzt und Bedürfnisse erfüllt. Im günstigsten Fall sind Freundschaften entstanden.

Auch Selbsthergestelltes und Gebrauchtes kann getauscht werden. Ebenso können Wellnessangebote, Musik- und Sprachunterricht oder gar die Überlassung von Ferienwohnungen im Tauschhandel erworben werden, um einige weitere Beispiele zu nennen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Die Verrechnung erbrachter Leistungen erfolgt über Talentpunkte, die über Tauschkarten verbucht werden. Der Richtwert für getauschte Dienstleistungen beträgt je Stunde 15 Talentpunkte. Der Wert für Waren oder Verleihgeschäfte ist Verhandlungssache.

Das alles Zins und- Inflationsfrei!